Deutsche Koordinationsstelle Schweizer Tiefenlager

Sie interessieren sich für das Vorhaben der Schweiz, radioaktive Abfälle in geologischen Tiefenlagern nahe der Grenze zu Deutschland zu entsorgen?

Dann sind Sie hier richtig – herzlich willkommen!

Die Deutsche Koordinationsstelle Schweizer Tiefenlager (DKST) bündelt die Anliegen der in Südbaden betroffenen Akteure – der Gemeinden, Landkreise, Verwaltungsgemeinschaften und Planungsverbände, aber auch der Bürgerinitiativen und der Bevölkerung. Sie stellt die Verbindung zwischen Bund, Land und Region her, sichert den gegenseitigen Informationsfluss und koordiniert die deutsche Beteiligung im Planungs- und Genehmigungsprozess der Schweiz.

Auf diesen Seiten erfahren sie, worum es bei der Standortsuche für geologische Tiefenlager in der Schweiz geht: welche Abfälle zu entsorgen sind, mit welchen Entsorgungs- und Lagerkonzepten der sichere Verschluss der Abfälle für lange Zeiträume sichergestellt werden soll, und ähnliche Fragen mehr. Weiterhin wollen wir Ihnen die wichtigsten Handlungsfelder und Verfahrensschritte des Sachplans geologische Tiefenlager erklären, dem grundlegenden nationalen Regelwerk für die Endlagersuche, das der eidgenössische Bund im Jahr 2008 festgelegt hat. Und schließlich zeigen wir Ihnen auf, inwiefern die grenznahen Standortoptionen der Schweiz Gemeinden und Landkreise entlang des Hochrheins auf deutscher Seite betreffen und wie diese Perspektiven von deutschen Akteuren im Sachplanverfahren artikuliert und vertreten werden.

Seit Jahresbeginn arbeiten wir an der Umgestaltung dieser Homepage. Wir werden neue Texte und Materialien einstellen und die Struktur der Seiten so anpassen, dass sich ein guter Überblick über Sache und Verfahren gewinnen lassen soll. Dabei gehen wir schrittweise vor. Wir bitten Sie um Verständnis und Geduld für die damit verbundene produktive Unvollständigkeit. Zugleich sind wir davon überzeugt, dass sich ein wiederholter Besuch auf unseren Seiten für Sie lohnen wird.

Martin Steinebrunner, im Februar 2015

Termine und Veranstaltungen

Dialogveranstaltung zur Endlagersuche in Deutschland für Vertreter der kommunalen Gebietskörperschaften.

Um frühzeitig Vertreterinnen und Vertreter der Städte, Landkreise und Gemeinden über die Suche nach einem Endlager für hochradioaktive Abfälle zu informieren und einzubinden, hat das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) zu vier Dialogveranstaltungen eingeladen, die zentral in Leipzig, Hamburg, Frankfurt am Main und Ulm organisiert sind

Informationsveranstaltung des BfE in Schaffhausen

Informationsveranstaltung des BfE in Schaffhausen zum Abschluss der Etappe 2 des Sachplanverfahrens

Informationsveranstaltung des BfE in Laufenburg (CH)

Informationsveranstaltung des BfE in Bülach zum Abschluss der Etappe 2 des Sachplanverfahrens

Aktuell

Newsletter des BFE / November 2018

Weitere Informationen des BFE zum Abschluss von Etappe 2 des Auswahlverfahrens

Newsletter des BFE / September 2018

Weitere Informationen des BFE zu den Gesuchen für Sondierbohrungen der Nagra und den Verfahrensfortschritt.