Der Hochrhein als Standortregion

Zurückgestellte Standortregionen (SMA)

Die folgenden Regionen sind bei der Suche nach einem Lager für schwach und mittelaktive Abfälle (SMA) vorerst zurückgestellt worden. Die dazu bisher vorliegenden Informationen haben wir hier für Sie zusammengestellt: 

Jura-Südfuss

Das Standortgebiet Jua-Südfuss erstreckt sich westlich von Olten beidseits der Kantonsgrenze zwischen Solothurn und Aargau.

Das geologische Standortgebiet Jura-Südfuss umfasst eine Fläche von rund 65 Quadratkilometern. Innerhalb des Standortgebiets kommen im Westen der Opalinuston (mit seinen Rahmengesteinen) und im Osten die Effinger Schichten als Wirtgesteine in Frage.

Der Kenntnisstand über die räumlichen Verhältnisse beruht auf 2D-seismischen Untersuchungen und teilweise auch auf der im weiteren Umfeld liegenden Tiefbohrung Schafisheim. Das Standortgebiet liegt nahe dem Faltenjura am Nordrand des Molassebeckens und ist daher teilweise tektonisch stärker beansprucht, was in einigen regionalen Strukturen sichtbaren Ausdruck findet. Auch ausserhalb dieser regionalen Elemente bestehen Anzeichen von Deformation; grossräumig ruhige Lagerung ist selten.

Ursprünglich vorgeschlagene Standorte für die Oberflächenanlage

JS-1
Das Areal liegt in der Gemeinde Däniken im Bereich einer bestehenden Kiesgrube mit Kieswerk. Es grenzt an ein Grundstück mit einem Wohnhaus. Die Erschliessung per Bahn erfordert bauliche Massnahmen. Aufgrund bestehender Gewerbebauten und Waldstücken wäre die Anlage von grösseren Siedlungsgebieten aus wenig einsehbar.

JS-2
Das Areal liegt in der Gemeinde Däniken nahe der Aare. Es wird heute landwirtschaftlich genutzt. Die Erschliessung des Areals ist relativ einfach möglich. Die Anlage wäre von Wohnquartieren aus gut einsehbar.

JS-3
Das Areal liegt in der Gemeinde Kölliken nahe der Autobahn A1. Das Areal befindet sich in einem Gebiet, das teilweise gewerblich-industriell und teilweise landwirtschaftlich genutzt wird. Ein direkter Bahnanschluss bietet sich hier nicht an. Die Anlage wäre von Wohnquartieren aus einsehbar.

JS-4
Das Areal liegt in der Gemeinde Suhr neben einem Verteilzentrum mit Parkplatz. Das Areal wird heute zum Grossteil landwirtschaftlich genutzt und ist gut erschlossen. Es grenzt an die Wyna und Naherholungsräume (z.B. Schwimmbad). Von Suhr aus wäre die Anlage grundsätzlich einsehbar, könnte jedoch in ein bestehendes Gewerbegebiet mit grösseren Bauten integriert werden.

Standort in der engeren Auswahl

Die Planungsstudie zum OFA-Standort JS-1 kann über die Seite der Nagra heruntergeladen werden:

JS 1, SMA

Die Plattform Jura-Südfuss

In der Plattform Jura-Südfuss arbeiten keine Vertreter deutscher Gemeinden mit, da das Standortgebiet nicht grenzah zu Deutschland liegt.

Geschäftsstelle Plattform Jura-Südfuss
c/o Einwohnergemeinde Erlinsbach
Dorfplatz 1
CH-5015 Erlinsbach
Tel.: +41 (0)62 857 57 00
E-Mail: info@jura-suedfuss.ch
Web: http://www.jura-suedfuss.ch

Südranden

Das Standortgebiet Südranden (SH) liegt unter einem Hügelzug im Tafeljura und weist eine einfache geologische Situation auf. Das geologische Standortgebiet Südranden umfasst eine Fläche von rund 24 Quadratkilometern.

Der Kenntnisstand über die räumlichen Verhältnisse beruht einerseits auf 2D-seismischen Untersuchungen sowie der nahegelegenen Bohrung Benken. Andererseits liegt das Standortgebiet im Tafeljura, teilweise unter einem Hügelzug, was die Aussagekraft geologischer Feldaufnahmen begünstigt. Das Wirtgestein ist ruhig gelagert, ohne Anzeichen von Zonen mit erhöhter tektonischer Zergliederung. Die Konfiguration mit leicht nach Süden geneigten Schichten bietet daher Flexibilität bezüglich der Anordnung der Lagerkammern.

Ursprünglich vorgeschlagene Standorte für die Oberflächenanlage

SR-1
Das Areal liegt in den Gemeinden Wilchingen und Hallau im Bereich einer bestehenden Kiesgrube mit Industrieanlage. Es ist gut erschlossen. Aufgrund seiner Lage ist das Areal von allen Seiten und den umliegenden Siedlungsgebieten einsehbar. Die visuelle Wirkung der Anlage könnte durch das Einbetten in die Kiesgrube vermindert werden.

SR-2
Das Areal liegt in der Gemeinde Beringen im Bereich einer bestehenden Kiesgrube mit Betonwerk. Für die Erschliessung sind einige bauliche Massnahmen nötig. Die Anlage wäre vom Dorfkern Beringen aufgrund bestehender Gewerbebauten kaum, von höher gelegenen Wohnquartieren jedoch gut einsehbar.

SR-3
Das Areal liegt in der Gemeinde Beringen, angrenzend an die Kehricht- und Klärschlammbehandlungsanlage. Für die Erschliessung per Bahn sind bauliche Massnahmen nötig. Das Areal ist überwiegend bewaldet, was eine Rodung mit Ersatzaufforstung bedingen würde. Der Bau der Anlage würde einen Hangeinschnitt nötig machen. Die Anlage wäre von Beringen aus einsehbar.

Standorte in der engeren Auswahl

SR-4
Das Standortareal SR-4 liegt auf dem Gemeindegebiet von Neuhausen am Rheinfall im «Oberen Bräntehau»; zirka 1 Kilometer südlich bzw. westlich der Siedlungsgebiete der Gemeinden Beringen und Neuhausen am Rheinfall.
Durch die Lage auf dem Südranden, in einem zusammenhängenden Waldgebiet, ist die Oberflächenanlage von den Siedlungsgebieten her nicht einsehbar.

Die Plattform Südranden

In der Regionalkonferenz Südranden arbeiten Vertreter der deutschen Gemeinden Klettgau, Dettighofen, Jestetten, Lottstetten, Blumberg und Büsingen mit.

Regionalkonferenz Südranden
Zentralstrasse 38
CH-8212 Neuhausen am Rheinfall
Tel.: +41 (0)52 674 22 19
Fax: +41 (0)52 674 22 14
E-Mail: info@plattform-suedranden.ch
Web: http://www.plattform-suedranden.ch

Wellenberg

Das Standortgebiet Wellenberg (NW, OW) bietet ein lokales Wirtgesteinsvorkommen in der Innerschweiz. Die Mergelkalke bilden hier unter dem Eggeligrat einen grossen Gesteinskörper, der für die Aufnahme von schwach- und mittelaktive Abfällen geeignet ist.

Das geologische Standortgebiet Wellenberg umfasst eine Fläche von rund 6 Quadratkilometern. Bevorzugtes Wirtgestein sind Mergel-Formationen des Helvetikums, die aufgrund tektonischer Akkumulation eine vertikale Ausdehnung von mehr als tausend Meter erreichen.

Der Kenntnisstand über die räumlichen Verhältnisse beruht auf sechs Tiefbohrungen, geologischen Detailkartierungen im Gelände und ergänzenden seismischen Messungen. Der vergleichsweise eingeschränkten lateralen Ausdehnung des Wirtgesteinsvorkommens steht seine grosse vertikale Verfügbarkeit gegenüber. Diese Konfiguration bietet hinsichtlich der Anordnung von Lagerkammern eine hohe Flexibilität.

Vorgeschlagener Oberflächenstandort

WLB-1
Das Areal liegt in der Gemeinde Wolfenschiessen am Fuss des Wellenbergs. Es wird landwirtschaftlich genutzt. Die Erschliessung per Bahn erfordert bauliche Massnahmen. Die Anlage würde mehrheitlich im Berg erstellt. Dadurch würde der Einfluss auf das Landschaftsbild sowie die Einsehbarkeit vermindert.

Die Planungsstudie zum Standortareal WLB-1 kann über die Homepage der Nagra heruntergeladen werden: WLB-1-SMA

Die Plattform Wellenberg

In der Plattform Wellenberg arbeiten keine Vertreter deutscher Gemeinden mit, da das Standortgebiet nicht grenzah zu Deutschland liegt.

Plattform Wellenberg
c/o Margadant GmbH
Schulhausstrasse 10
CH-6048 Horw 1
Tel.: +41 (0)41 340 30 20
Fax: +41 (0)41 340 63 20
E-Mail: info@plattform-wellenberg.ch
Web: http://www.plattform-wellenberg.ch