Stellungnahme der deutschen Expertengruppe Schweizer Tiefenlager (ESchT)

Die deutsche Expertengruppe Schweizer Tiefenlager (ESchT) befasst sich in einer neu herausgegebenen Stellungnahme mit der Konzeption der Partizipation und Anpassung der Standortregionen für Etappe 3, wie sie vom BFE vorgelegt worden ist. Die Diskussion um die räumliche Definition der Standortregionen mit der Frage, welche Gemeinden oder Räume bzw. Regionen von einem Tiefenlager betroffen sein werden, und den Forderungen von Gemeinden und Städten in Deutschland wie der Schweiz, künftig in die Partizipation einbezogen zu werden, beschäftigt aktuell die Landkreise und die Kantone sehr intensiv. Die Stellungnahme der ESchT nennt aus fachlicher Sicht gute Gründe, warum die Beteiligung der Öffentlichkeit in der Tiefenlagersuche der Schweiz in einem fairen, vertrauensvollen Verfahrensprozess erfolgen sollte, dessen räumliche Bemessung mögliche Betroffenheiten in der Hochrheinregion künftig nicht länger ausgrenzen darf.

Die Stellungnahme der ESchT vom Juli 2015, veröffentlicht am 19. August, finden Sie über den folgenden Link: